AFC-Ausflug 2022 ins mittlere Rheintal

Fotoclubausflug vom 02.09-04.09 nach Koblenz.

In den sehr frĂŒhen Morgenstunden fuhr unsere 10 -köpfige Reisegruppe mit dem Zug von Hochstadt nach Koblenz. Die Fahrt verlief ohne grĂ¶ĂŸere VerspĂ€tungen, so dass wir gegen 11.30 unser sehr schönes Hotel, „Kleiner Riesen“, direkt am Rhein gelegen, erreicht haben.
Nach dem Zwischenparken unseres ReisegepÀcks, ging aus auch schon auf Tour.
Am Rhein entlang spazierten wir zum Deutschen Eck, das leider wegen Konzertveranstaltungen abgesperrt war. Nach einer kleinen StĂ€rkung machten wir uns mit der Seilbahn auf dem Weg zur Festung Ehrenbreitstein. Dort entstand zur Bundesgartenschau 2011 eine Aussichtsplattform in Form eines Dreiecks, diese erhielt den Namen Rhein-Mosel-Blick. Von dort hatte man einen sehr schönen Ausblick ĂŒber Koblenz und dem Deutschen Eck mit der MĂŒndung der Mosel in den Rhein.

Die Festungsanlage gilt als die zweitgrĂ¶ĂŸte Anlage Europas nach Gibraltar.
Sie beeindruckte allein durch die GrĂ¶ĂŸe des Areals und die Aussicht ĂŒber Rhein und Koblenz, besonders wegen des schönen Sommerwetters hatten wir eine herrliche Sicht.
Nach dem Erkunden der Festungsanlagen ging es mit der Seilbahn wieder zurĂŒck nach Koblenz in die Winninger Weinstuben am Fuße der Seilbahn. Wo wir den Abend gemeinsam mit guten Essen und Zukunftswein haben ausklingen lassen. Zur spĂ€teren Stunde teilten sich die Teilnehmer auf. Die einen erkundeten die Altstadt die anderen einen Biergarten am Rheinufer.

Gut gestÀrkt ging es am nÀchsten Tage bei leichtem Regenwetter mit dem Bus zum Schloss Sayn.
Hier wurde die Geschichte der Familie Sayn in den verschiedenen Epochen der Jahrhunderte in vielen GemĂ€lden und Fotos vorgestellt. Durch den 2. Weltkrieg blieb nur eine Ruine ĂŒbrig. Mit großer Anstrengung der Besitzer und des ganzen Ortes gleichen Namens wurde Schloss Sayn wieder wunderschön aufgebaut.
Der dazugehörige Schmetterlingspark war eine weitere Attraktion fĂŒr uns:
Neben zahlreichen Schmetterlingen gab es chinesische Zwergwachteln, verschiedene Schildkrötenarten, Frösche, Schlangen und exotische Pflanzen zu fotografieren und zu bestaunen.
Wir besuchten die kleine Abtei Sayn mit einem prunkvollen Reliquienschrein, darin ein Knochen des Heiligen Sebastians, und dem Kreuzgang. Ein paar NimmermĂŒde unserer Truppe wanderten noch zur Burgruine von Sayn, der Rest stĂ€rkte sich im Kaffee am Schmetterlingspark, bzw. in einem Biergarten um die Ecke bis wir uns alle wieder beim gerade stattfindenden Schlossparkfest trafen und uns auf den die RĂŒckfahrt nach Koblenz machten. Ein absolut empfehlenswerter Ausflug.
Aber der Tag war noch nicht zu Ende und wir hatten Hunger, deshalb fuhren wir am Abend mit dem Zug nach Niederlahnstein. Dort hat uns kurz der Wettergott mal Ă€rgern mĂŒssen und einen krĂ€ftigen Regenguss verpasst.
In den „Maximilians Brauwiesen“ ließen wir den Abend bei leckerem Bier und sehr gutem, reichlichem Essen ausklingen.

Der letzte Tag unserer Reise begann erst ein wenig neblig, doch zum Start der Burgenrundfahrt auf dem Schiff zeigte sich bald die Sonne wieder und die Burgen und Schlösser entlang des Rheins konnten vom Schiff aus bestaunt werden. Romantische Momente konnten die Teilnehmer live an Bord miterleben, als ein junger EnglĂ€nder seiner ZukĂŒnftigen einen Heiratsantrag machte.
Wir verließen das Schiff als es unterhalb von Schloss Stolzenfels anlegte. Nach einem ca. 20-minĂŒtigen Spaziergang bergauf durch einen wunderschönen Wald erreichten wir das MĂ€rchenschloss Stolzenfels. Die liebevoll gestaltet Anlage bot allen Fotografen viele Motive bei bestem Wetter. Schade, dass das Fotografieren in den InnenrĂ€umen nicht erlaubt war, gab es doch reichliches ĂŒber das Mittelalter, ĂŒber Ritter und ihren Tugenden (Minne, Treue, Tapferkeit

).
Mangels kulinarischen Angebots ging es mit dem Bus zurĂŒck nach Koblenz.
Wir erholten und stĂ€rkten uns im Weindorf, und machten uns am frĂŒhen Abend mit dem ICE auf die RĂŒckfahrt nach Franken.

Text: Doreen, Elke und Ina